Fahneneinholung

Pfarrkirchen / Baumgarten, den 4. März 2009

Ein weiterer wichtiger Schritt hin auf das Jubelfest ist gemacht: Eine Abordnung der Feuerwehr Baumgarten um Fahnenmutter Elisabeth Urban und dem Fahnenjunker Sebastin Haas machte sich auf nach Pfarrkirchen zur Fahnenstickerei Adler. Dann war der große Augenblick gekommen, als die Teilnehmer zum ersten Mal die fertiggestellte Fahne betrachten konnten - und alle waren sogleich fasziniert und begeistert von dem überaus gelungenen Werk!
In unzähligen Arbeitsstunden hat die Fahnenstickerin Centa Adler eine originalgetreue Nachbildung der historischen Fahne von 1926 erstellt. Dabei wurde größter Wert darauf gelegt, den Charakter der Traditionsfahne unverfälscht wiederzugeben. In der gleichen Sticktechnik wurde die Fahne authentisch nachgearbeitet, sehr viel in reiner Handarbeit, aber auch mit Stickmaschinen, die bereits vor 100 Jahren eingesetzt wurden.
Die verwendeten Stoffe, Stickmaterialien und edelste Gespinste lassen nun die nachgebildete Fahne in neuem Glanze erstrahlen. Die original Fahnenspitze wurde in fachmännischer Ziselierarbeit restauriert und krönt nun die neue Prunkfahne. So erfüllt sie wieder alle Voraussetzungen, die FFW Baumgarten bei jeglichen Anlässen repräsentativ und würdevoll zu begleiten 

Vorderseite der neuen Fahne

Die Vorderseite der neuen Fahne - eine originalgetreue Nachbildung der historischen Fahne von 1926

Josef Pichlmaier als Festausschussvorsitzender hatte nun die Ehre, die neue Fahne offiziell wieder für die Feuerwehr Baumgarten entgegenzunehmen. Er dankte der Fahnenstickerin und ihrem Gatten für die grossartige und fachmännische Arbeit, die hier geleistet wurde. Stolz führte man schliesslich die Fahne wieder heim nach Baumgarten in das Feuerwehrhaus, wo man noch manche Stunde in geselliger Runde verbrachte.

‹bernahme der Fahne

Der Festausschussvorsitzende Josef Pichlmaier dankte der Fahnenstickerin Centa Adler für das gelungene Werk

Die neue Fahne wurde wieder in das Feuerwehrhaus Baumgarten heimgeführt