Generalversammlung der FFW Baumgarten 2018

Jugendarbeit wird bei der Feuerwehr Baumgarten groß geschrieben

Baumgarten. Sowohl Bürgermeister Stefan Hanner wie auch Kreisbrandmeister Max Kirschner lobten die außerordentliche Jugendarbeit der Feuerwehr Baumgarten. Mit 17 Jugendlichen, davon 5 Mädchen, sei der Nachwuchs gesichert, berichtete der Jugendwart Daniel Straßl. In seinem Bericht informierte er die Versammlung über die verschiedenen Aktivitäten. Zur Jahreshauptversammlung der FFW Baumgarten kamen zahlreiche Mitglieder ins Gasthaus Veitweber. Vorstand Karl Straßl begrüßte die Feuerwehrfrauen und Männer sowie etliche Ehrengäste. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder eröffnete Schriftführerin Theresa Herde den Reigen der Berichte. "Die Anzahl der 62 Termine allein zeige schon das rege Vereinsleben der 183 Mitglieder", sagte sie zu Recht. Davon waren 22 Einsätze und 20 Übungen. Weiter berichtete die Schriftführerin über die zahlreichen Beteiligungen bei weltlichen und kirchlichen Festen. Besondere Höhepunkte seien immer das Schlossgartenfest, das Kinderferienprogramm, der Weihnachtsmarkt und der Faschingsball.
Für den verhinderten Atemschutzwart Manfred Sagmeister berichtete Simon Kaiser. Mit 15 Atemschutzträgern, davon zwei Frauen, sei die Truppe gut gerüstet. Eine kontinuierliche Schulung sei jedoch notwendig, um die, auch oft gefährlichen Einsätze sicher zu leisten. In der Übungsanlage Eggenfelden hätten wieder 13 Atemschutzträger ihre Einsatzbereitschaft bewiesen. Für einige wäre jedoch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G26 Prüfung ausstehend. Der Termin 15.9. stünde bereits für die Übung im Brandschutzcontainer in Osterhofen fest.
Eine solide Finanzbasis bestätigte auch Hans Schnall in seinem Kassenbericht. Rund 200 Buchungen seien 2017 angefallen. Detailliert gab er Auskunft über die Buchungen aufgeteilt nach ideellen und wirtschaftlichen Bereich. Besonders wurde die Förderung der Jugendfeuerwehr mit über 1.000 Euro von den Anwesenden gutgeheißen. Insgesamt konnte Schnall einen Finanzzuwachs von etwa 7.000 Euro verbuchen und damit ein Polster für weitere Anschaffungen herstellen, sowie auch die 20% Eigenbeteiligung bei Anschaffungen leisten. Die Entlastung nach dem Kassenprüfbericht war dann nur Formsache und Franz Dobler wurde weiter als Kassenprüfer bestellt. Für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Gerhard Herde rückt nun Franz Lipp nach.

Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt gemäß der Tradition per Handschlag durch den Kommandanten, Vorstand und Jugendwart


Die vom Finanzamt geforderte Satzungsänderung wurde von der Versammlung einstimmig akzeptiert bevor Kommandant Josef Lampl seinen Bericht ablieferte. Mit den 45 Aktiven mit den 15 Atemschutzträgern sei die Feuerwehr Baumgarten einsatzbereit und habe das bei den 22 Einsätzen (12 Verkehrssicherungen, 5 Brandeinsätze und 5 technische Hilfeleistung) im vergangenen Jahr deutlich bewiesen. Er lege Wert auf ständige Aus- und Weiterbildung und beim Leistungsabzeichen wurde der gute Ausbildungsstand nachgewiesen. Alle Feuerwehrkameraden seien zum montäglichen Feuerwehrstammtisch eingeladen, und in seinen abschließenden Dankesworten schloss er alle Mitwirkenden ein.
Auch wenn es ein normales Jahr war, so zeigten die 62 Termine doch eine breite Palette von Aktivitäten, meinte Bürgermeister Hanner. Ihn freue es besonders, dass die Feuerwehr Baumgarten bei allen kommunalen und kirchlichen Festen stark vertreten sei und es sei auch nicht selbstverständlich, dass die Gemeindefeuerwehren bei Anschaffungen 20% beisteuerten. Die Feuerwehr Mitglieder lud der Bürgermeister bereits zur xperBike Rundfahrt am 17. Juni ein und bat sie, an den Feuerwehr-Übungen teilzunehmen. "Wir brauchen euch, vor allem im Ernstfall!"
Mit einer Fülle von Informationen war Kreisbrandrat Max Kirschner nach Baumgarten gekommen. Die Nivellierung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes begrüßte der KBM und mit wechselbaren Einsatzfahrzeugen würden Weichen für die Zukunft gestellt. Die Neuregelung der Brandbezirke sei vollzogen und auch stünden wieder zentrale Brandschutzübungen an. Eine Reihe von Kursterminen gab Kirschner bekannt und lud am 20. April ins Theater an der Rott zur Aufführung der "Lustigen Witwe" ein.

Als neues Feuerwehrmitglied wurde Lukas Urban (3.v.re.) willkommen geheißen. Ausgeschieden ist als Kassenprüfer Gerhard Herde (2.v.li.) Eine ausgezeichnete Arbeit der Feuerwehr Baumgarten bescheinigten (v.li.) KMB Max Kirschner, Vorstand Karl Straßl, Kommandant Josef Lampl, Bürgermeister Stefan Hanner und Jugendwart Daniel Straßl